4.4  Unterricht


Kurs- und Modulplanung

 

Grundlagen für die Kurs- und Modulplanung bilden die entsprechenden Curricula, Lehrpläne und Vorgaben der Verbände.
Schulfreie Tage und Ferien sind auf der BBZ-Website unter Unterrichts- und Ferienpläne zu finden.

Semesterinformationen sind in den entsprechenden Broschüren auf der Website unter HBB/WB zu finden.

 

Semesterbeginn

 

Lehrgang- oder Kursbezeichnungen

Da die Lehrgangbezeichnung jedes Semester ändert, sind die Studierenden darauf hinzuweisen, dass auf allen Formularen und Schreiben die aktuelle Lehrgang- oder Kursbezeichnung angegeben werden muss. Beispiel: 15.224.61 (15: Start des Lehrgangs; 224: HF; 6: aktuelles Semester; 1: Vertiefungsrichtung Heizung)

 

Ausweise für Studierende

PR - Lagerstrasse: Fotos der Studierenden werden klassenweise durch das Sekretariat auf Einladung hin angefertigt. Die Klassenlehrperson verteilt die Ausweise. Sie werden unter anderem für die Multifunktionalprinter (MFP) zum Kopieren, Scannen und Drucken benötigt.

MA – Reishauer: Die Studierenden haben vor Studienbeginn ein Passfoto einzureichen (per Mail oder upload).

Verlorene oder gestohlene Ausweise können auf den Sekretariaten gegen den Unkostenbeitrag von CHF 10.- ersetzt werden.

 

Klassenvertretung

Pro Kurs/Lehrgang wird eine Vertretung der Studierenden gewählt. Einmal pro Jahr tauschen diese in der Klassenvertreterkonferenz mit der Fachbereichsleitung und evtl. Rektor qualitätsrelevante Informationen aus.

 

Stundenplan Ferienpläne

 

Stundenplan und Unterrichtszeiten sind verbindlich. Stundenplanänderungen müssen von der Fachbereichsleitung bewilligt werden. Änderungen werden den Betroffenen rechtzeitig mitgeteilt.

 

Lehrgänge an der HF sind so aufgebaut, dass ein Fach, wenn immer möglich im Wochenrhythmus unterrichtet wird. Wo sinnvoll, werden Fächer in möglichst zusammenhängenden Blöcken unterrichtet.

 

Lehrgänge an der BP sind so aufgebaut, dass Fächer in möglichst zusammenhängenden Blöcken unterrichtet werden.

 

Ferien und freie Tage sind auf der Website unter Ferienpläne aufgeführt.

 

Wechsel des Schulzimmers

Wird der Unterricht für einzelne Lektionen in ein Spezialzimmer (Computerräume, Sammlungszimmer oder andere Schulzimmer) oder nach draussen verlegt, wird der Aufenthaltsort mit Zeitangabe gut sichtbar an der Zimmertüre/Wandtafel angeschlagen.

 

Unterrichtssprache

 

Unterrichtssprache ist die deutsche Standardsprache.

Agenda und Veranstaltungen

 

Informationen und Termine sind zu finden:

  • BBZ: «BBZ Intern» und auf der Website unter «Events», Infoscreens Lehrerzimmer, «Termine der Schule» im Intranet
  • PR: «Info PuR», Infoscreen und Pinnwand im Lehrerzimmer
  • MA: «Reishauer New», Infoscreen und Pinnwand

 

Veranstaltung

 

Teilnehmende

Organisation

Informations-veranstaltung
(2x/Jahr)

 

Zukünftige Studierende HBB/WB

FBL HBB/WB

FGL-Sitzung

 

FGL HBB/WB

FBL HBB/WB

Fachgruppen-
sitzungen

 

Fachgruppenmitglieder

FGL

Aktuelle Informationsveranstaltungen werden auf den Bildschirmen angezeigt oder per E-Mail angekündigt.

 

Anmeldung

Einschreibung

 

Anmeldung für Studiengänge und Kurse

Die Anmeldung erfolgt auf der Website der BBZ. Das Sekretariat leitet die Anmeldungen an die zuständigen FGL weiter, welche unter Berücksichtigung des Studienreglements über die Zulassung entscheiden.

Das Sekretariat teilt die Studierenden in Klassen ein und stellt ihnen den Studentenausweis zu. Klasseneinteilung und Stundenplan gehen rechtzeitig an die Studierenden und Dozenten.

 

Hospitanten

Der zuständige Fachgruppenleiter entscheidet über die Aufnahme von Hospitanten.

 

Präsenzliste

 

Die Anwesenheit der Studierenden wird durch die Dozierenden in der Präsenzliste eingetragen. Die Liste ist ein amtliches Dokument und für die Kontrolle der Präsenzzeit von Bedeutung.

Die Präsenzliste ist bereinigt, unterschrieben und mit den Semesternoten spätestens in der 2. Woche des darauffolgenden Semesters auf dem Sekretariat abzugeben.

 

Präsenz und Disziplin im Unterricht

 

Grundsatz

Die Lehrgänge erfordern eine hohe Präsenz der Studierenden, es wird von einer 100%igen Präsenzzeit ausgegangen. Bei Absenzen wie beispielsweise Krankheit, Unfall oder Militär ist es Sache der Studierenden, die entgangenen Lektionen nachzuarbeiten.

 

Bei einer Präsenzzeit unter 80% ist davon auszugehen, dass Studierende die wesentlichen Inputs des Unterrichts nicht mehr nachholen können, deshalb wird eine minimale Präsenzzeit von 80% vorgeschrieben. Mit dieser Vorschrift trägt die BBZ zu einer grösstmöglichen Erfolgschance beim Abschluss der Ausbildung bei. Über Ausnahmen entscheidet die Fachbereichsleitung auf einen schriftlichen Antrag, des Studenten/der Studentin, bevor die Untergrenze der Präsenzzeit erreicht ist.

 

Disziplin im Unterricht

Beeinträchtigungen des Unterrichts durch Studierende werden gemäss «Disziplinarreglement Berufsbildung» d0.5-01 (ZH Lex), siehe auch "Erläuterungen zum Disziplinarreglement" d2.4-01 und Hausordnung d2.1-01PR, d3.1-01MA behandelt.

 

Konfliktsituationen

 

Konflikte werden situativ angegangen. Das Kapitel Q-Mängel im Q-Konzept d7.1-01 zeigt mögliche Schritte auf.

 

Benotung, Bewertung

 

Noteneingabe

Die elektronische Noteneingabe erfolgt über das Intranet Sek II. Bei Fragen stehen das Sekretariat und/oder der Technische Dienst zur Verfügung. Die Zeiträume für die Noteneingabe werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Ungenügende Leistungen

Studierende mit ungenügenden Leistungen werden zu einem Gespräch mit dem Fachgruppenleiter eingeladen.

 

Zeugnisse

  • Das Sekretariat druckt die Zeugnisse; die Dozierenden verteilen diese in der letzten Lektion vor Semesterende. Zeugnisse, die nicht abgegeben werden können, sind umgehend dem Sekretariat zurückzugeben (Postzustellung).
  • Die Studierenden behalten das Zeugnis; jedes Semester wird ein neues ausgedruckt. Das letzte Zeugnis enthält alle Noten eines Lehrgangs. Bei Verlust eines Zeugnisses, kann für CHF 20.- ein neues angefordert werden.

 

Exkursionen

 

Exkursionen

  • Programm und Budget spätestens zwei Wochen im Voraus auf dem Sekretariat zur Bewilligung durch die Fachbereichsleitung abgeben.
  • Kurzfristige Änderungen durch die Fachbereichsleitung bewilligen lassen.
  • Abrechnung der Spesen der Dozierenden gemäss den Vorgaben des Kantons. Jede Lehrperson gibt ein eigenes Spesenformular f1.4-02 ab.

 

Kurzexkursionen

Ausflüge während der eigenen Kurszeit sind mit dem Formular (PR: «Kurzexkursion» f2.4-04PR; MA: «Exkursion» f3.4-04MA) mindestens drei Tage vor dem Ereignis dem Sekretariat zu melden. Das Sekretariat informiert das betroffene Abteilungskommissionsmitglied.

 

Auslandexkursionen

Für Exkursionen ins Ausland muss eine Bewilligung des Rektors eingeholt werden. Ein Gesuch mit Kostenvoranschlag ist der Fachbereichsleitung abzugeben.

 

Qualität

 

Dozierende tragen aktiv zur Sicherstellung der Qualität im Unterricht bei. Das Evaluationskonzept gibt detaillierte Informationen zur theoretischen Orientierung, den Evaluationsdimensionen der Lehrgänge und zu den Evaluationsinstrumenten.

 

Höhere Fachschule für Technik (HF)

Gegen Ende jedes Semesters stellt das Sekretariat den Studierenden einen Link zu einer einem online Fragebogen zu.

Es finden regelmässig Visitationen durch ein Mitglied der Abteilungskommission sowie Leistungsbeurteilungen durch die Fachbereichsleitung statt.